Kann es passieren, dass ich nicht mehr aus der Trance erwache?
 
An dieser Stelle sei vermerkt, dass jeder Mensch wieder aus der Tiefentrance erwacht, sei es mittels Rapport zum Therapeuten oder auch (falls der Rapport verloren geht), indem der Klient von der Tiefentrance in einen Schlaf übergeht und aus diesem dann wieder erholt aufwacht.
 
 
Werde ich in Trance Dinge tun oder sagen, die gegen meinen Willen sind?
 
Nein! Dies ist auch in keinster Weise das Ziel einer Hypnose-, resp. Hypnotherapie.
 
 
Bin ich weg, wenn ich "hypnotisiert" werde?
 
Erstmal lässt sich sagen, dass Hypnose kein Zustand, sondern der Begriff für eine Methode und inhaltlich eine ganz besondere Art verbaler und nonverbaler Kommunikation ist. Der Zustand, den man bei einer Hypnose erlangt, nennt sich Trance. Die Hypnotische Trance umfasst verschiedenste Zustände, von sogenannter Wachhypnose bis zur Tiefentrance. Fachkompetente Therapeuten (Coaches) wenden eine Tiefentrance nur nach Absprache mit dem Klienten an und auch dies erst nach gründlicher Vorabklärung und Bedarfs-Analyse.

Die meisten Anwendungen der Hypnose finden in Form eines konzentrierten Zustandes während einem Gespräch zwischen dem Therapeuten mit dem Klienten statt (sog. Wachhypnose), um den gewünschten Erfolg zu erzielen. 
 
 
Was genau ist Trance?
 

Trance: [trɑ̃s] (lat. transire hinübergehen, überschreiten) ist ein Sammelbegriff für veränderte Bewusstseinszustände.

 

Darin vorkommende Zustände sind zum Beispiel:

 

  • Ein Entspannungszustand ( bzw. auch ein intensiver Erregungszustand )
  • Ein veränderter Bewusstseinszustand.
  • Ein alltäglich vorkommender Zustand.
  • Ein Zustand fixierter Konzentration auf eine Sache.
  • Ein Zustand von Aufmerksamkeitsfokussierung, auf allen Sinneskanälen der Wahrnehmung (VAKOG).
  • Ein Zustand, in dem das Unterbewusstsein erhöht ansprechbar ist (erhöhte Suggestibilität).
  • Ein Zustand, in dem z.B. geistige Programme verändert werden können.
  • Ein Zustand, in dem bei entsprechender Suggestion hypnotische Phänomene auftreten können.


Trance im Kontext der Hypnose - Hypnosetherapie - Hypnotherapie, hat jedoch nichts damit zu tun, kataleptisch - bewegungslos - in tiefer Entspannung - willenlos - den Suggestionen eines Hypnotiseurs ausgeliefert zu sein - sondern, darf als ein gemeinsam mit Klienten kreierter Erlebens- und Gestaltungsraum der unwillkürlichen Bereiche verstanden werden, in welchem eine kooperative, wertschätzende Zusammenarbeit von Bewusst (Ich) und Unbewusst (ES) gemeinsam ausgestaltet wird.

 

Wie funktioniert Hypnose?
 
Ziel der Hypnose ist in der Regel, dass sich der Klient von seinen im Unterbewusstsein verankerten Blockaden löst und sich somit in die Lage versetzt, sein volles Schöpfungs- resp. Leistungspotential zu entfalten. Ausnahmen hierzu finden sich in den Anwendungen der klinischen Hypnose und in der Zahnarztpraxis. Aufgabe des Therapeuten (Coach) ist die eines Begleiters.
 
Die Bereitschaft zu einer Veränderung - sowie auch die Veränderung an sich - muss durch den Klienten selbst erfolgen.
 
 
 
 
Texte wurden zum Teil übernommen von: https://www.hypnose-schule.ch/hypnose/hypnose-erklärung.html

Nach oben